Bauteilkreisel der Region Darmstadt-Dieburg gestartet

Ab sofort steht Bürgerinnen und Bürgern der Region Darmstadt-Dieburg und darüber hinaus die Internetplattform Bauteilkreisel zur Verfügung. Nach dem Motto 'Wiederverwenden statt verschwenden' können gezielt und vor Ort gebrauchte oder übrige gebliebene Bauteile und andere Baumaterialien angeboten und gesucht werden.

Darüber hinaus bietet der Bauteilkreisel noch weitere Möglichkeiten. So können lokale Unternehmen ihre Unterstützung für den Ein-oder Ausbau bzw. die Aufbereitung anbieten. Weiterhin besteht die Möglichkeit der Berechnung des eigenen CO2-Einsparpotentials, der Kalkulation erzielbarer Preise für die eigenen Bauteile oder die Prüfung auf eine potentielle Schadstoffgefährdung.

Schauen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.

Sie erreichen uns unter

www.bauteilkreisel-dadi.de

sowie unter

www.bauteilkreisel-dadi.net



Start der Internetplattform Bauteilkreisel-dadi.de am 29.10.2021 um 10:00 Uhr

Als zentrales Element der Umsetzungsphase des Forschungsprojektes wird eine Onlineplattform umgesetzt, die den Handel von wiederverwendbaren Bauteilen und Baumaterialien ermöglicht und darüber hinaus weitere Informationen zum Thema vermittelt. So erhalten Bürgerinnen und Bürger zum Beispiel die Möglichkeit das eigene CO2-Einsparpotential, erzielbare Preise oder potentielle Schadstoffgefährdungen ihrer eigenen Bauteile zu ermitteln.

Seien Sie bei dem Start der Plattform am 29. Oktober 2021 um 10:00 Uhr live dabei. Das Programm und die Zugangsdaten zur Veranstaltung finden Sie  in nachfolgender PDF-Datei.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Download
Einladung zur Live-Schaltung der Plattform bauteilkreisel-dadi.de
Programm_Live-Schaltung_Bauteilkreisel.p
Adobe Acrobat Dokument 142.5 KB

Stadt-Land-Plus Statuskonferenz 2021

Auch im Jahr 2021 ist das Projekt WieBauin, als eines von bereits 22 interdisziplinären Verbundvorhaben der BMBF-Förderinitiative Stadt-Land-Plus, bei der Statuskonferenz vertreten. Die Statuskonferenz stellt für alle Projektbeteiligten eine gute Möglichkeit dar, sich mit anderen Vorhaben zu vernetzen und sich über die in den jeweiligen Projekten gewählten Forschungsansätze und praktischen Umsetzungsstrategien auszutauschen.

Die Dokumentation der Veranstaltungen finden sie hier.

 


Vernetzungsworkshop der Stadt-Land-Plus-Projekte Integral und Wiebauin am 26. April 2021

Die Stärkung zirkulärer Konzepte im Bauwerksbestand ist wesentliche Zielstellung der beiden Stadt-Land-Plus Projekte WieBauin und INTEGRAL. In beiden Vorhaben sind Informationen zum Materiallager in regionalen Bauwerksbeständen (Materialkataster) zugleich Grundlage und Mediator zur Umsetzung dieser Zielsetzung. Dies war Anlass für einen vertiefenden inhaltlichen Austausch zwischen den beiden Stadt-Land-Plus-Projektinitiativen im Rahmen eines übergreifenden Projektworkshops.

 

Ziel war es, sich über die verfolgten Konzepte zur Erstellung regionaler Materialkataster auszutauschen und die Anschlussfähigkeit der beiden Konzepte zu diskutieren, um so perspektivisch die Schlagkraft entsprechender Initiativen zu erhöhen.

 

Die Inhalte und Ergebnisse finden sich im nachfolgenden PDF zum download.

 

Download
Workshop Materialkataster WieBauIn_Integ
Adobe Acrobat Dokument 584.4 KB

Stadt-Land-Plus Statuskonferenz 2020

Auch im Jahr 2020 ist das Projekt WieBauin, als eines von bereits 22 interdisziplinären Verbundvorhaben der BMBF-Förderinitiative Stadt-Land-Plus, bei der Statuskonferenz vertreten. Die Statuskonferenz stellt für alle Projektbeteiligten eine gute Möglichkeit dar, sich mit anderen Vorhaben zu vernetzen und sich über die in den jeweiligen Projekten gewählten Forschungsansätze und praktischen Umsetzungsstrategien auszutauschen.

 


Stadt-Land-Plus Statuskonferenz 2019 im Schloss Auerbach

Als eines von zwölf Verbundvorhaben der BMBF-Fördermaßnahme „Stadt-Land-Plus“ nahm das Projekt WieBauin Ende Oktober an der Statuskonferenz im Schloss Auerbach teil. Die Teilnehmer tauschten sich dort über den Stand der Arbeit in den einzelnen Verbundvorhaben aus und präsentierten die Highlights ihrer Ergebnisse.

Weitere Informationen zur Statuskonferenz und insbesondere zu den vorgestellten Highlights des Projektes WieBauin finden Sie hier.

 


Öffentliche Informationsveranstaltung zum Forschungsprojekt WieBauin war ein großer Erfolg

Am 31. Januar 2019 konnten sich Besucher*innen im Rathaus der Gemeinde Münster (Hessen) über das Projekt

WieBauin - Wiederverwendung von Baumaterialien innovativ informieren.

 Das von der TU Darmstadt, der Stadt Darmstadt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg sowie den Gemeinden Münster und Otzberg durchgeführte Forschungsprojekt WieBauin hat die Wiederverwendung von Baumaterialien zum Ziel.

Nicht mehr genutzte oder nicht mehr nutzbare Gebäude sollen zukünftig als alternative Quelle für Baumaterialien dienen. Dadurch soll die Umweltfreundlichkeit des Bausektors verbessert und eine zusätzliche Einnahmequelle für Eigentümer erschlossen werden. Hierfür sollen verschiedene Bauteile, beispielsweise Fenster oder Türen, aber  auch Baumaterialien, wie Ziegel oder Sandstein, gewinnbringend an Bauherrn von neuen Bauvorhaben vermittelt werden. Durch diese Wiederverwendung lässt sich der Anteil an neu zu produzierenden Materialien verringern und so eine Ressourcenschonung erzielen. Auch die Kosten zur Entsorgung von Altmaterialien können auf diese Weise für den Eigentümer verringert werden.

 

Viele interessierte Besucher*innen folgten dem Aufruf zur Teilnahme und informierten sich über das in ihrer Region neue Projekt WIEBAUIN. Die Veranstaltung wurde von Prof. Dr.-Ing. H. J. Linke geleitet, der im Rahmen des Programms nicht nur die beteiligten Projektpartner zu Wort kommen ließ, sondern auch auf zahlreiche Fragen und wertvolle kritische Anmerkungen des Publikums einging.

 

Das Projektteam bedankt sich bei allen Besucher*innen für die rege Teilnahme und hofft auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den engagierten Bürger*innen der beteiligten Gemeinden. Ergänzt durch die Erfahrungen aus der Abbruch- und Entsorgungswirtschaft des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt hoffen wir in den kommenden Jahren auf spannende und zielführende Projektergebnisse.

 


31.01.2019: Einladung zur öffentlichen Auftaktveranstaltung des Forschungsprojektes WieBauin im Rathaus der Gemeinde Münster (Hessen)

Am 31.01.2019 ab 17:30 Uhr haben Besucher*innen die Möglichkeit, sich im Rathaus der Gemeinde Münster (Hessen) über das Projekt WIEBAUIN zu informieren. Adressaten dieser Veranstaltung sind Akteure der Abbruch- und Entsorgungswirtschaft, Behörden, kommunale Politiker*innen und interessierte Bürger*innen aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Wir laden Sie daher ganz herzlich ein, an der Veranstaltung teilzunehmen!

 

Programm

      ab 17:30 Uhr

18:00 - 18:15 Uhr

18:15 - 18:30 Uhr

18:30 - 18:45 Uhr

18:45 - 19:00 Uhr

19:00 - 19:15 Uhr

19:15 - 19:45 Uhr

ab 19:45 Uhr

Einlass

Grußworte

Einführung in das Projekt

Ziele der Gemeinde Otzberg

Ziele des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Ziele der Stadt Darmstadt

Forschungsansätze der TU Partner

Fragerunde der Zuhörer*innen


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

12.-13.11.2018: WieBauin fährt nach Berlin

Am 12. und 13. November 2018 findet in Berlin die Auftaktveranstaltung der BMBF-Fördermaßnahme "Stadt-Land-Plus" statt. Als eines von 13 Projekten der Initiative, werden auch die Motivation und die Ziele von WieBauin vorgestellt.

 

Weitere Informationen zur Auftaktveranstaltung finden Sie hier.